Geschätzte Musikerinnen und Musiker, Funktionärinnen und Funktionäre! Liebe Marketenderinnen!

  1. Nachfolge im OÖBV Sekretariat:
    Mitte des Jahres wird Frau Karin Peter ihren wohl verdienten Ruhestand antreten. Als Nachfolger wurde vom Präsidium Herr Nico Sperl angestellt. Anfang Jänner hat er bereits seine Tätigkeit im OÖBV Sekretariat aufgenommen. Er ist aktiver Musiker (Flötist) und Stabführer bei der Bauernkapelle Eberschwang. Ziel der Landesleitung ist es, die Geschäftsstelle zur Ansprechstelle für alle Vereine/Bezirke in allen Belangen werden zu lassen. Geplant ist auch eine Ausweitung der Geschäftszeiten.
  2. Relaunch Corporate Design:
    Es stehen auf der Homepage bereits die neuen Logos und Musterbriefe zum Downloaden zur Verfügung. Bitte für einen einheitlichen Auftritt diese Vorlagen nutzen!
  3. Verschiebung Generalversammlung des Bezirkes auf Herbst 2021:
    Auf Antrag bei der Vereinsbehörde wurde die Funktionsperiode des Bezirkes Wels bis Ende 2021 verlängert. Die Generalversammlung wird für Herbstanberaumt. Ein genauer Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.
  4. Konzertwertung, Wettbewerbe:
    Für das Frühjahr sind alle Konzertwertungen abgesagt.
    Daher ist die Konzertwertung des Bezirkes Wels im Herbst, 23. und 24. 2021 Oktober im VZ Gunskirchen, geplant! Zur regen Teilnahme wird bereits jetzt eingeladen. Die Pflichtstücke aus 2020 haben auch 2021 Gültigkeit; 3. Stück 21/22 Popularmusik; es gibt wieder die gewohnte offene Wertung und wie gehabt Medaillen!
    Wettbewerbe Jugendorchester und C –verschoben!
  5. Bezirksmusikfest/Marschwertung:
    Von der Landesleitung sind alle Bezirksmusikfeste bis 11. Juli 2021 abgesagt! Das vom Musikverein Buchkirchen geplante BMF findet daher heuer nicht statt! Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. Sofern es die Pandemiesituation zulässt, wird derzeit lediglich die Abhaltung einer Marschwertung nach dem 11. Juli überlegt. Unser Bezirksstabführer Stefan Aiterwegmair wird diesbezüglich alle Stabführerinnen und Stabführer zu einem Onlinemeeting Ende März einladen!
  6. Begräbnisspielerei:
    Entsprechend der von der Landesleitung an alle Vereine ergangenen Info ist leider die musikalische Umrahmung eines Begräbnisses, auch im Freien, durch ein Ensemble des Musikvereins nicht möglich. An einer Änderung, sobald Lockerungen kommen, wird intensiv gearbeitet.
  7. OÖBV Beitrag, AKM Beitrag 2021 und NPO Fond:
    Der NPO Fond wird verlängert. Der Beitrag an den OÖBV und an den Bezirk wird auch für das Jahr 2021 wieder um 50% reduziert! Die Einhebungsmodalität ist die gleiche wie im Vorjahr. Der AKM Beitrag beträgt je Einzelmitglied €7,78, bei Jugendkapellen €3,91 inkl. Mwst. und ist somit etwas niedriger als 2020. Eine weitere Reduzierung bzw. Verweigerung des Beitrages würde zur Aufkündigung der Rahmenvereinbarung führen und würden sich für die Folgejahre wesentliche Nachteile daraus für alle Kapellen ergeben.
  8. Neue Datenverwaltung:
    Die Umstellung auf die neue Datenverwaltung ist mit einigen Überraschungen bei der Datenübernahme abgeschlossen. Die Jahresberichte wurden von euch allen soweit in der neuen Datenbank erstellt, dass auch vom Bezirk der Gesamtbericht bereits an das Landes EDV-Referat übermittelt werden konnte.Danke dafür! Derzeit wird vom Landes-EDV-Referat noch an der Implementierung des E-Mail Tools und des neuen Newsletter Tools gearbeitet. Über das E-Mail Tool werden künftig alle wichtigen Informationen von Seiten der Landes- und Bezirksleitung mitgeteilt. Dieses Tool ist nicht deaktivierbar! Der Newsletter kann künftig für verschiedene Informationen und auch z.B. zu Bewerbungen von Konzerten udgl. von allen Vereinen genützt werden. Die Ehrungsanträge sind nun ebenfalls über die neue Datenverwaltung zu erstellen! Daher ist es auch wichtig, dass die Stammdaten der Musikerinnen und Musiker, Funktionäre usw. stimmen! Bitte macht euch auch selbst mit der neuen Datenverwaltung vertraut - soweit nicht ohnehin schon passiert!
    Für spezielle Fragen zur neuen Datenverwaltung steht euch unser EDV-Referent Christian Weixlbaumer gerne zur Verfügung!
  9. Ausblick:
    Tendenz Aufnahme der Probentätigkeit: mit Öffnung der Gastronomie in Abhängigkeit der Größe des Probenlokals und mit Schutzmaßnahmen.
    Bis dahin appelliere ich an euch , über die sozialen Medien und durch Online Meetings den Kontakt unter den Funktionären und Musikerinnen und Musikern aufrecht zu erhalten! Auch Planungen von Aktivitäten, jedenfalls für Herbst, werden empfohlen!
    Zur Unterstützung für ein erfolgreiches Comeback der Musikkapellen wird vom ÖBV eine Arbeitsgruppe eingesetzt und auch über die Bläserakademie wird es diesbezügliche Angebote geben!
    Der ÖBV, die Landesleitung und die Bezirksleitungen sind intensiv bemüht, dass bereits jetzt praktikable Lösungen für die schrittweise Aufnahme der Probentätigkeiten mit dem Gesundheitsministerium erarbeitet und in Folge in einer Lockerungsverordnung berücksichtigt werden.
  10. 1. Mai – Aufnahme von Märschen:
    Nachdem das gewohnte Maianblasen noch mehr als fraglich ist, stelle ich folgendes Projekt zur Diskussion:
    Möglichst alle Kapellen unseres Bezirkes spielen einen Marsch ein (25 Kapellen = 24 verschiedene Märsche); sollte dies nicht je Kapelle auf Grund der Pandemie gemeinsam möglich sein, dann wäre dies durch Einzelaufnahmen mit Zusammenschnitt zu bewerkstelligen;
    Alle Märsche sollten in weiterer Folge in eine gemeinsame Playlist eingefügt und auf Youtube hochgeladen werden, sodass es am 1.Mai jedem Musikinteressierten möglich ist, sich die Märsche aller Kapellen des Bezirkes anzuhören/anzusehen. Vor dem 1. Mai soll eine entsprechende mediale Ankündigung erfolgen! Ersuche um euer Feedback innerhalb der nächsten Tage!

Ich möchte mich bei euch allen für euer Engagement zur Aufrechterhaltung des Blasmusik- und Vereinswesens während des langen Lockdowns bedanken! Die nächsten Wochen und Monate gilt es noch durchzuhalten, bis die Pandemie soweit eingedämmt ist, dass wir zu den gewohnten blasmusikalischen Aktivitäten zurückkehren können und unsere vielfältige Blasmusik zu den verschiedenen Anlässen wieder erklingen kann!

Sobald es Aussicht auf Lockerungen, auf ein Comeback der Blasmusik gibt, ergehen umgehend weitere Informationen!